Disseminationsveranstaltung Steiner

BIG Abschlussveranstaltung der Wiener Kinderfreunde

03. Oktober 2019, Casino Baumgarten

 

Unter dem Titel "Über das Potential sprachlicher Bildung - Sprachliche Bildung im Kontext von Mehrsprachigkeit neu denken" luden die Wiener Kinderfreunde zu einer ganz besonderen Veranstaltung ins Casino Baumgarten ein: Denn während am Vormittag die Kinderfreunde-Abschlussveransaltung im Rahmen der Projekte BIG AT-HU und BIG AT-CZ, zu der auch externe Personen eingeladen waren, stattfand, war der Nachmittag als interne Disseminationsveranstaltung für die LeiterInnen der Kinderfreunde Einrichtungen konzipiert. 
 

Rückblick: Über das Potential sprachlicher Bildung

„Das Recht des Kindes auf seine Sprache“ ist ein Kinderrecht! Das bedeutet aber weit mehr als einem Kind zuzugestehen, dass es seine Erstsprache(n) sprechen darf. Für uns als Kindergartenträger bedeutet es, jedes Kind mit all seinen Sprachen anzunehmen und wertzuschätzen sowie eine alltagsintegrierte Mehrsprachigkeitsförderung umzusetzen. Damit hat sich das Projektteam der mit EFRE-Mitteln geförderten INTERREG V-A Projekte BIG (Bildungskooperationen in der Grenzregion) Österreich-Ungarn und Österreich-Tschechische Republik während der vergangenen drei Jahre intensiv beschäftigt. Es ging darum Gelingensbedingungen zu finden und zu formulieren, Weiterbildungsformate zu entwickeln und umzusetzen sowie Instrumente zur Anwendung und Reflexion zu entwickeln. All diese Erkenntnisse und Instrumente zum Thema Mehrsprachigkeit wurden nun zum Projektende im Handbuch „Mehrsprachigkeit neu denken“ zusammengefasst und im Rahmen der Abschlussveranstaltung unseren LeiterInnen vorgestellt und übergeben. 

 
Darüber hinaus wurden die Projektergebnisse bereits in unser Portfolio und die bestehenden Leitfäden eingearbeitet. Über ein MultiplikatorInnensystem werden künftig alle Kinderfreunde Einrichtungen mit den Inhalten des Handbuchs und deren Umsetzung vertraut gemacht werden. So wird langfristig die alltagsintegrierte Mehrsprachigkeitsförderung und damit natürlich untrennbar verbunden die Förderung der Bildungssprache Deutsch auf einem qualitativ hohem Niveau sichergestellt. Höhepunkte der Abschlussveranstaltung waren neben der Präsentation des Handbuches auch der Vortrag von Bundesrätin Mag. Daniela Gruber-Pruner zum Thema „Das Recht des Kindes auf seine Sprache“ sowie das Impulsreferat von Prof. Dr. Rosemarie Tracy von der Universität Mannheim, die über sprachliche Bildung referierte und betonte, dass diese in einem größeren Kontext gesehen werden muss. „Es bedarf hierbei einer Gesamt- Entwicklung auf vielerlei Ebenen: Von der Förderung der sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten der Kinder (auch in ihrer Erstsprache L1) über die Professionalisierung des pädagogischen Personals bis hin zu einer Änderung der Bildungspolitik im Umgang mit den vorhandenen sprachlichen Herausforderungen. Damit die Wissensgesellschaft als solche, die vorhandenen Berührungsängste mit der sprachlichen Vielfalt abbauen kann.“ Diese Wende zur gesamtgesellschaftlichen Mehrsprachigkeit wollen die Kinderfreunde als eine der ersten Bildungseinrichtung einleiten: als gesamtsprachlichen Bildungsauftrag, der mehrsprachigen Lernkonstellationen in Kindergärten und somit einer modernen Pädagogik des 21. Jahrhunderts gerecht wird.  
 
 
Die Veranstaltung war Teil der Projekte BIG AT-HU und BIG AT-CZ, die im Rahmen der Kooperationsprogramme INTERREG V-A Österreich-Ungarn und INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik durch Förderung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung umgesetzt werden.  

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde - Landesorganisation Wien
Albertgasse 23 · 1080 Wien
01/401 25 - 11 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.