Prokop, Steiner, Rieder, Gruber bei PK 01-2015 im Planetarium

5 Jahre Wissensakademie der Wiener Kinderfreunde

Im Kindergarten für Wissenschaft begeistern

Wien, 23. Jänner 2015 - Die Wiener Kinderfreunde feiern zusammen mit Mario Rieder und Werner Gruber von den Wiener Volkshochschulen im Planetarium im Prater das fünfjährige Bestehen der Kinderfreunde-Wissensakademie.

Im Planetarium Wien ging es daher multidisziplinär zu: BV Franz Prokop, Vorsitzender der Wiener Kinderfreunde, Mario Rieder, Geschäftsführer der VHS Wien, Werner Gruber, Direktor des Planetariums, der Kuffner- und Urania Sternwarte und Dr.in Karin Steiner, die „Erfinderin“ dieses innovativen Konzeptes, feierten zusammen mit etlichen Partnerorganisationen und rund 50 Kindern das fünfjährige Bestehen der Kinderfreunde-Wissensakademie. 
 
Kinder werden zu ForscherInnen 

Mit diesem Angebot in den Kindergärten und Horten der Wiener Kinderfreunde erhalten Kinder von vier bis 12 Jahren eine einzigartige Möglichkeit, in die Welt der Wissenschaft einzutauchen und selbst zu forschen. Dazu machen WissenschaftlerInnen und ExpertInnen gemeinsam mit den Kindern im Kindergarten oder Hort sogenannte Lernwerkstattkurse in unterschiedlichsten Disziplinen wie Mathematik, Physik, Chemie, Archäologie, Astronomie usw. Diese Fachleute kommen großteils von  namhaften Partnerorganisationen wie den Volkshochschulen Wien, der Fachhochschule Technikum, der Konservatorium Wien Privatuniversität, dem Architekturzentrum, dem Belvedere, Science Pool usw.

„Das Wichtigste ist uns, die Begeisterungsfähigkeit der Kinder zu nutzen und wachzuhalten. Wir wollen damit in den Kindern jenen Mechanismus aktivieren, den es braucht, damit nachhaltiges Lernen gelingt“, so Karin Steiner, die bei den Wiener Kinderfreunden unter anderem für Bildungskooperationen zuständig ist. 
 
Hinführen zu einer kritischen, fragenden Haltung 

Die Bildungs- und demokratiepolitischen Aspekte dieses Angebotes der Kinderfreunde betonte der Vorsitzende der Wiener Kinderfreunde, BV Franz Prokop: „Das Hinführen von Kindern zu einer kritischen, fragenden Haltung, zur Teilnahme an gesellschaftlichen Problemen und demokratischen Entscheidungsprozessen ist Leitprinzip der Kinderfreunde seit mehr als 100 Jahren. Wir wollen Bildungs- und Berufschancen für alle Kinder möglich machen. Dank der Unterstützung von Partnern wie der Wiener Städtischen, Henkel, Bank Austria und der Wirtschaftskammer Wien können wir das mit kleinen ForscherInnenstipendien auch gewährleisten.“ 
 
Sprachliche Frühförderung bis hin zum Eintauchen in die Welt der Wissenschaft 

„Als Kooperationspartner der Wissensakademie ist es der VHS Wien mit ihrer Bildungsarbeit besonders wichtig Menschen Perspektiven zu geben. Dazu zählt sowohl bei Kindern die Freude am Lernen, Forschen und Bewegen zu wecken als auch die Unterstützung von SchülerInnen mit Lernhilfeprojekten oder Jugendcoaching, um das frühzeitige Ausscheiden aus dem Bildungsprozess zu verhindern. Mit der Beteiligung an der Wissensakademie der Kinderfreunde mit den Lernwerkstätten Astronomie und Englisch konnten wir seit 2009 bei über 1.000 Kindern einen positiven Bezug zum Lernen wecken“, bekräftigt VHS Wien Geschäftsführer Mario Rieder.

Werner Gruber, Direktor des Planetariums, der Kuffner- und Urania Sternwarte, ergänzt weiter: „Die Lernwerkstatt Astronomie war eine der ersten Angebote der Wissensakademie der Wiener Kinderfreunde. In über 30 Kursen wurde seither astronomisches Wissen an die Kinder in den Kindergärten und Horten in ganz Wien kindgerecht vermittelt und der Weltraum mit allen Sinnen erlebbar gemacht. Auch zukünftig sollen neue Lernwerkstätten bzw. Workshops für die KindergärtnerInnen angeboten werden.“

Im Anschluss an die Pressekonferenz konnten alle Anwesenden zusammen mit rund 50 Kindern aus Kinderfreunde-Kindergärten an acht verschiedenen Lernwerkstätten teilnehmen. Dabei stellte sich heraus, dass Wissensakademie-Kinder ganz schön viel drauf haben und der ganzheitliche, spielerische Bildungsansatz auch Erwachsene für die Naturwissenschaften begeistern kann.  

Foto: Peter Korp
Foto: Peter Korp
Foto: Peter Korp

 

Fakten und Eckdaten zur Kinderfreunde-Wissensakademie:
 
Pilotphase: 2009

Start: ab WS 2009/2010

Für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren

 
Bisher rund 12 Themengebiete, wie: 

Archäologie . Architektur . Astronomie .  Chemie . Geologie . Kunst . Mathematik . Musik . Physik . Sport & Bewegung . Sprache . Technik/Informatik . 
 
Namhafte Partnerorganisationen:

Architekturzentrum Wien, Belvedere,  Fachhochschule Technikum, Fun Science,  Konservatorium Wien Privatuniversität, Kunst Haus Wien, minimath, Planetarium der Stadt Wien, Science Pool, rhythmiker, Volkshochschulen Wien 
 
Lernwerkstätten:

entweder semesterweise oder für ein ganzes Kindergarten-Jahr vom Kindergarten/Hort buchbar:

(Kiga 10 Einheiten/Semester - Hort 6 Termine/Sem. Dauer einer Lernwerkstatt: ~50 Min.) 
 
Kosten pro Semester:

Kiga: € 117

Hort: € 77 
 
Reduzierter Beitrag (ForscherInnenstipendien) pro Semester:

Kiga: € 35

Hort: € 20

 
Kleine ForscherInnenstipendien:

Die Stipendien bzw. nahezu kostenlose Lernwerkstatt-Kurse für soziale Brennpunkt-Kindergärten ermöglichen: Wiener Städtische, Bank Austria, Henkel, Wirtschaftskammer Wien 
 
 

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde - Landesorganisation Wien
Albertgasse 23 · 1080 Wien
01/401 25 - 11 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.